Magog Schiefer
Mitglied im Händlerbund
Magog Schiefer

Schiefer in seiner Vielfalt

Ein Trend-Naturbaustoff mit Geschichte: Für Dächer und Fassaden wird Schiefer schon seit Jahrhunderten verwendet. Aber auch im Bereich von Fensterbänken, Treppenstufen, Bodenplatten oder Wandverkleidungen hat  sich der Naturwerkstein auf Grund seiner hervorragenden Eigenschaften seit langer Zeit bewährt.
Entstanden ist er in einem erdgeschichtlichen Prozess über Millionen Jahre als Ablagerungsgestein aus den starren Hauptmineralen Quarz und Feldspat und den elastischen Hauptmineralen Glimmer, Muskovit/Illit und Chlorit. Hoher tektonischer Gebirgsdruck und Hitze verursachten die charakteristische Schieferung, die ihn spaltbar macht. Dank seiner natürlich strukturierten Oberfläche strahlt er eine unnachahmliche Lebendigkeit aus. Jedes Stück ist unverwechselbare Natur.

Merkmale vom Schiefer

Schiefer zeichnet sich durch seine vielfältigen Erscheinungsformen, feine Farbnuancen und eine natürliche Lebendigkeit aus. Jeder Stein ist Millionen Jahre alt und bei fachgerechter Verlegung nahezu unverwüstlich.

Naturschiefer

Nur was sich in Millionen Jahren in einem natürlichen erdgeschichtlichen Prozess als Schiefer entwickelt hat, verdient den Namen Schiefer. Schiefer ist also immer ein durch und durch natürliches Material. Ein Baustoff aus der Natur. Jedes Unikat erzählt Naturgeschichte.

Der Fredeburger Schiefer® und seine Vorteile

Fredeburger Schiefer® bietet alle Vorteile eines ökologischen Baustoffs. Er ist nachhaltig und weist eine ausgezeichnete Ökobilanz auf. Seit jeher schützt das robuste Material Gebäude vor Wind und Wetter. Im Gebäudeinneren verbreitet es eine charmante Atmosphäre. Pflegeleicht und langlebig wird der Naturwerkstein auf vielfältige Weise eingesetzt. Als natürlicher Wärmespeicher eignet er sich hervorragend für die Verlegung auf einer Fußbodenheizung.