Magog Schiefer
Mitglied im Händlerbund
Magog Schiefer

Die verschiedenen Farben des Schiefers

Schiefergrau

Dezent und edel zugleich weist Schiefer in der Regel einen dunklen Grauton auf, das seidenglänzende "schiefergrau". Da die Farbtöne je nach Abbaugebiet in Nuancen voneinander abweichen, sollte unbedingt für ein Projekt nur Schiefer aus einem einzigen Vorkommen verwendet werden.

Farben

Wer möchte, kann es auch bei Schiefer bunt haben. Zum Beispiel mit den beliebten grünen und warmen rotbraunen Farbnuancen. Natürliche Beimischungen verschiedener Stoffe während des erdgeschichtlichen Entstehungsprozesses eröffnen ungeahnte gestalterische Möglichkeiten. Zuständig für die Farbe ist die mineralische Zusammensetzung. Für die Farben sind  u.a. verantwortlich:

  • grau-schwarz: organischer Kohlenstoff, Grapit und Bitumen
  • rot-bordeaux-braun: Eisenoxid (Hämatit) und Eisenhydroxid (Limoit)
  • grün: Chlorit

Ganz gleich welche Farbe: Jede Schieferplatte zeichnet sich durch eine natürlich-lebendige Oberfläche in einzigartiger Struktur aus.

Farbschwankungen bei Schiefer

Die Farbschwankungen sind bei Natursteinen vollkommen natürlich und machen die Fliesen und Platten einzigartig, da sie in der Natur des Steins liegen. Aufgrund seiner Natürlichkeit ist die präzise Angabe eines Schieferfarbtons ausgeschlossen. Um ein annähernd einheitliches Farbbild einer Boden- oder Wandfläche zu erreichen, sollte daher nur Schiefer aus einer Grube verwendet werden.